Imperial Küchengeräte

Die Firma Imperial stellte bis 2006 mit dem Hauptwerk in Westfalen und einer Filiale im Sauerland sehr hochwertige Küchengeräte her. C.H. Install gründete im Jahr 1868 das Unternehmen, das erst ab dem Jahr 1934 den Namen "Imperial" trug.

Anfangs beschäftigte man sich mit der Produktion von Öfen und Kochmaschinen. Während des Krieges beteiligte man sich an der Rüstungsindustrie und stellte - auch mit Kriegsgefangenen - neben Küchenherden Geschosse mit dazu gehörender Munition her. Im Jahre 1948 eröffnete die Firma Imperial unter der Bezeichnung "Karlshütte" eine eigene Gießerei.

Dass in Zusammenarbeit mit den Schott Glaswerken 1970 das erste Ceran-Kochfeld erfunden wurde, ist sicher ein heraus ragender Meilenstein in der sehr erfolgreichen Firmengeschichte. Zu den Kunden der Firma Imperial zählten Persönlichkeiten wie der Schah von Persien. Der grösste Auftrag der gesamten Laufbahn war jedoch sicherlich die Lieferung und Einrichtung der Großküche für den Flughafen Basra im Irak.

Doch die Forschungsabteilung des Unternehmens ruhte sich ebenfalls nicht auf ihren Lorbeeren aus und erfand im Jahr 1983 den Dampfdruckgarer, der bis heute nur unter dieser Marke vertrieben wird.

Zu den sehr hochwertigen Produkten gehören Wärmeschubladen - nicht nur - für den Gastronomie-Bedarf, Gas- und Elektro-Kochfelder sowie Dampfgarer mit und ohne Druck.

So ist der Multi-Dampfgarer durch die Verbindung von hohen Back- und Brattemperaturen mit Dampf einzigartig. Schmoren, Flambieren, Warmhalten und vieles mehr funktioniert im Tepanmobil ohne Topf oder Pfanne. Die multifunktionale Tepanplatte lasst sich ganz einfach in eine Arbeitsfläche oder ins Tepanmobil integrieren. Mit dem multifunktionalen Elektrogrill ist jedes Barbecue ohne Rauch und damit viel gesünder.

Ab 1990 ist Imperial ein Bestandteil des Miele-Konzerns, der seit 2006 Imperial nicht mehr als eigene Marke führt, sondern die Produkte mit dem Markennamen Miele verkauft.